Below you find a job offer (German) for a doctorand and a research assistant in a interdisciplinary research project of the Hanro archive.

Doktorand und Wiss. Mitarbeiter für Forschungsprojekt HANRO

Das Seminar für Kulturwissenschaft und Europäische Ethnologie der Universität Basel und das Institut Experimentelle Design- und Medienkulturen der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW

suchen per 1. September 2014 oder nach Vereinbarung für ein Forschungsprojekt zur Kultur- und Designwissenschaft der Kleidung

Einen Doktoranden/eine Doktorandin
Eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (40%)

Die Sammlung der Firma HANRO bietet mit rund 20’000 Musterstücken, Entwurfszeichnungen, Stoffproben, Katalogen, Werbematerial und dem Verwaltungsarchiv Einblick in mehr als hundert Jahre Kleidungs- und Wäschegeschichte. In einem interdisziplinären Projekt der beiden Institute und des Amtes für Kultur, Archäologie und Museum Baselland sollen Entwurf und Produktion, Werbung und Image, Konsum und Gebrauch von Kleidung in einer kultur- und designhistorischen und -theoretischen Perspektive aufgearbeitet werden.

Doktorandin/ Doktorand
Das Teilprojekt „Kreativität nach Mass: Textiles Entwerfen unter industriellen Bedingungen“ behandelt aus design- und entwurfstheoretischer Perspektive Entwurfsprozesse in der Textilproduktion. Diese, aber auch begleitende technische, ästhetische und soziale Praktiken und Diskurse, Arbeitsprozesse, Aufgaben- und Rollenverteilungen, professionelle Herkunft und gestalterischen Selbstverständnisse sollen rekonstruiert werden.

Ihr Profil:
– Studium der Design- oder Kulturwissenschaft oder eines benachbarten Faches mit Fokus Designtheorie und -geschichte
– Ausgezeichneter Studienabschluss (Liz./MA)
– Exzellente Analyse- und Schreibfähigkeiten
– Konzeptionelles Denken, Selbständigkeit, Flexibilität
– Team- und projektorientiertes Arbeiten
– Organisations- und Kommunikationstalent

wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter (40%)

Das Teilprojekt „Hanro of Switzerland: Bild und Bildung einer Marke“ untersucht den Prozess der Markenbildung und -entwicklung. Im Zentrum stehen bildliche, schriftliche und materielle Repräsentationen der Marke. Was wird zu welcher Zeit als „Hanro“ gedacht und entwickelt, produziert und vermarktet? Welche Materialien, Qualitäten, Verarbeitungsformen stellen die Bedeutung „Swissness“ symbolisch her? Zudem wird nach den Körper-Bildern gefragt, welche die Marke als Ideal kommuniziert. Welche Körper schafft Hanro-Kleidung zu welcher Zeit?

Ihr Profil:
– Studium der Kulturanthropologie/Europäischen Ethnologie oder eines benachbarten Faches
– Ausgezeichneter Studienabschluss (MA oder Diss.)
– Ausgewiesene Kenntnisse in der Bild-, Werbe-, und Markenforschung und der entsprechenden Methodik
– Exzellente Analyse- und Schreibfähigkeiten
– Konzeptionelles Denken, Selbständigkeit, Flexibilität
– Team- und projektorientiertes Arbeiten
– Organisations- und Kommunikationstalent

Die promovierende Person wird gemeinsam von Claudia Mareis und Walter Leimgruber betreut.
Die Stellen sind auf 3 Jahre befristet.
Entlöhnung nach Ansätzen SNF/Uni Basel

Senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen elektronisch bis zum 5. August 2014 an kulturwissenchaft@unibas.ch. Für Fragen stehen Ihnen Prof. Dr. Walter Leimgruber (walter.leimgruber@unibas.ch) oder Prof. Claudia Mareis (claudia.mareis@fhnw.ch) zur Verfügung.

This website uses cookies to give you the best experience. Agree by clicking the 'Accept' button or by scrolling down.